Rewe
Rewe-Trainer: Hinweise zu den Aufgaben zum Nachlesen

3.7 Bestandskonten mit EBK und SBK: Zuordnungsaufgaben

Die Aufgaben

Im Rahmen dieser Übungsaufgabe soll wie beim Thema 3.1 die grundlegende Systematik der Aktiv- und Passivkonten bezüglich der Art des Bestandskontos, der Eintragung des Anfangsbestands, des Schlussbestands, der Zugänge/Mehrungen und der Abgänge/Minderungen geübt werden.

Dabei sind die bereits aus Thema 3.1 bekannten Aufgaben um Fragen zu den Eröffnungs- und Abschlussbuchungen (EBK-SBK) erweitert. Zu jedem Bestandskonto gibt es also zwei weitere Fragevarianten: Wo steht Konto x im EBK bzw. im SBK?

Die Systematik muss man verstehen, die entsprechenden Begriffe muss man auswendig lernen. Die Aufgaben unterstützen das Memorieren.

Eine Aufgabe sieht zum Beispiel so aus:

Ordnen Sie zu! Aufgabe 1 von 20
Die Position Darlehen ist ein
steht im EBK im Soll
steht im EBK im Haben

Bitte beachten Sie: Die einzelnen Aufgaben werden zur Laufzeit in Paketen zu je 20 zufälligen Fragen aus einem Pool mit über 120 Fragen mit zusätzlichen Formulierungsvarianten generiert. Dadurch wird eine bessere Steuerung der Verteilung möglich, denn 16 aktiven Bestandskonten stehen nur 3 passive gegebüber.

Sobald man das Prinzip verstanden hat und sicher im Umgang mit den Begriffen ist, sollte man sich schwierigeren Aufgaben widmen.

Hinweise zu den Übungen

Sollten Sie noch grundsätzliche Fragen zu den Bestandskonten oder zu den Eröffnungs- und Abschlussbuchungen (EBK-SBK) haben, sehen Sie unter den Hinweisen zum Thema 3.1 Bestandskonten bzw. 3.6 Eröffnungs- und Abschlussbuchungen (EBK-SBK) nach.

Die folgende zusammenfassende Übersicht sollte Ihnen beim Üben helfen:

Bestandkonten

Werden Bestandskonten als T-Konten geführt, so gelten folgende Regeln der Eintragung:

aktive Bestandskontenpassive Bestandskonten
  • Der Anfangsbestand wird im Soll eingetragen.
  • Der Schlussbestand wird im Haben eingetragen.
  • Die Zugänge/Mehrungen erfolgen im Soll.
  • Die Abgänge/Minderungen erfolgen im Haben.
  • Aktive BK stehen im EBK im Haben.
  • Aktive BK stehen im SBK im Soll.
  • Der Anfangsbestand wird im Haben eingetragen.
  • Der Schlussbestand wird im Soll eingetragen.
  • Die Zugänge/Mehrungen erfolgen im Haben.
  • Die Abgänge/Minderungen erfolgen im Soll.
  • Passive BK stehen im EBK im Soll.
  • Passive BK stehen im SBK im Haben.

In der Übung werden folgende Bestandskonten verwendet:

aktive Bestandskontenpassive Bestandskonten
  • unbebaute Grundstücke
  • bebaute Grundstücke
  • Betriebsgebäude
  • TA/Maschinen
  • BGA
  • Rohstoffe
  • Hilfsstoffe
  • Betriebsstoffe
  • Handelswaren
  • Bank
  • Kasse
  • Forderungen
  • Eigenkapital
  • Verbindlichkeiten
  • Darlehen

Viel Erfolg beim Üben.