Der Orthograph - Regeln und Einsetzübungen
Lernnetz24 - Startseite

Regeln zum Thema 17: Zeichensetzung (EÜ)

17.9 Das Komma bei Anreden, Ausrufen und Ausdrücken einer Stellungnahme

Eule

Laut § 79 grenzt man Anreden und Ausrufe, die besonders hervorgehoben werden sollen bzw. betont sind, mit Komma ab. Sind sie eingeschoben, so schließt man sie mit paarigem Komma ein.

Wie Interjektionen werden auch Ausdrücke der Stellungnahme behandelt. Beispiele für Ausdrücke der Stellungnahme sind Bitte, Bejahung, Verneinung, Zweifel, Zustimmung, Bedauern, Bekräftigung, Vergewisserung, Ermunterung.

(1) Anreden

(2) Ausrufe (Interjektionen)

(3) Bitte, Bejahung, Verneinung

(4) Ausdrücke einer Stellungnahme

Die Ausdrücke der Stellungnahme können auch als verkürzte (Teil-)Sätze aufgefasst werden, die häufig eingeschoben sind. Insofern brauchte man keine eigene Regel.

Hinweis

Das Komma bei Ausrufen, bei Bitten usw. kann entfallen, wenn der Ausruf bzw. die Bitte nicht betont bzw. in den Satzverlauf einbezogen ist:

Die Frage ist hier, wie deutlich betont der Sprecher bzw. wie möchte der Schreiber verstanden werden.

Hinweis zu den Übungen

Da in den Übungen die Betonung nicht zu hören ist, werden nur Beispiele verwendet, in denen die Kommasetzung aufgrund der Wortstellung verpflichtend ist. Also zum Beispiel Bitte, Peter, hör mir zu! statt Peter, bitte[,] hör mir zu!

Themenübersicht | Zeichensetzung (EÜ) | Erste Übung ansehen