Der Orthograph - Regeln und Diktate
Lernnetz24 - Startseite

Regeln zum Thema 16: Zeichensetzung

16.6 Das Komma bei Infinitivgruppen

Eule

Auch hier sollte zuerst mit der guten Nachricht begonnen werden: Die sehr komplizierten "alten" Regelungen vereinfachten sich 1996. Man unterscheidet nicht mehr zwischen einfachem und erweitertem Infinitiv und auch nicht mehr nach seiner Funktion und Position im Satz. Es gilt die Faustregel: Man kann Kommas setzen, muss es aber nicht. Jedoch führte die Reform von 2006 zu einer Reihe neuer Regeln, die alles andere als einfach sind. Leider.

Muss-Kommas

(1) Kommas sind zu setzen, wenn die Infinitivgruppe mit als, anstatt, außer, ohne, statt, um beginnt.

(2) Kommas sind zu setzen, wenn die Infinitivgruppe von einem Substantiv abhängt.

(3) Kommas sind zu setzen, wenn die Infinitivgruppe von einem Verweiswort oder einem Korrelat abhängt.

Handelt es sich in den Fällen (2) und (3) um nicht erweiterte Infinitive, können die Kommas auch weggelassen werden.

Kann-Kommas

In allen bisher nicht genannten Fällen, können Kommas gesetzt werden, um die Gliederung deutlich zu machen bzw. um Missverständnisse zu vermeiden.

Keine Kommas

In den folgenden Fällen setzt man keine Kommas:

(1) Bei Infinitivgruppen des Typs Infinitiv + Hilfsverb (haben/sein) oder brauchen/pflegen/scheinen:

(2) Bei besonderer Beziehung zwischen der Infinitivgruppe und dem übergeordneten Satz:

Themenübersicht | Zeichensetzung | Erstes Diktat lesen