Rechenliesel: Programmbeschreibung
Lernnetz24 - Startseite

Das Programm

Rechenliesel

Rechenliesel ist ein Programm zum Üben. Man übt das Rechnen mit verschiedenen Aufgabentypen. Am besten ausschließlich mit dem und im Kopf. Ein Zettelchen für Kritzeleien und Zwischenergebnisse kann allerdings recht hilfreich sein.

Alle Themen und Aufgabentypen des Programms findet unter Hinweise zu den Aufgaben.

Nach dem Lesen der Programmbeschreibung probieren Sie das Rechenliesel am besten aus - die gesamte Funktionalität des Programms ist anonym, unverbindlich, werbefrei und kostenlos im Gastmodus nutzbar. Probieren sagt mehr als 100 Screenshots ...

Anzahl der Aufgaben

Man rechnet mit Päckchen von jeweils 10 oder 5 Aufgaben. Dabei kann man sich beliebig oft neue Aufgaben stellen lassen. In ein und demselben Päckchen sind alle Aufgaben unterschiedlich.

Es gibt auch Aufgaben mit mehreren zu berechnenden Größen, zum Beispiel Seiten- und Flächenberechnungen von Dreiecken. Dann wird nur eine Aufgabe angezeigt.

Die Anzahl der möglichen Aufgaben hängt von der Anzahl der Operanden, der Operatoren und dem Zahlenbereich ab. Falls man mit 2 Operanden und 1 Operator im Zahlenbereich 1 bis 10 übt, gibt es natürlich weniger Aufgaben als bei Übungen mit 5 Operanden und 4 Operatoren im Zahlenbereich von -100 bis 100. Wie viele das tatsächlich sind, kann jemand selbst ausrechnen, wenn er Lust und Zeit dazu hat.

Das Vorgehen

Abgesehen von der Anmeldung - Gäste nutzen bitte den Gastmodus - geht man in folgenden Schritten vor:

  1. Aufgabentyp wählen
  2. Zahlenbereich und Anzahl der Operanden festlegen (kann man, muss man nicht)
  3. Aufgaben lösen
  4. Aufgaben kontrollieren lassen
  5. Fehler bearbeiten, falls welche gemacht wurden
  6. neue Aufgaben generieren lassen ...

Hinweis: Wenn Sie den Zahlenbereich oder die Anzahl der Operanden ändern, müssen Sie sich neue Aufgaben generieren lassen (= 1 Klick auf Neue Aufgabe), damit Ihre Auswahl wirksam wird.

Ganz nützlich ist auch das Lesen der Hinweise zu jedem Aufgabentyp: Da wird beschrieben, worauf es ankommt, und es gibt auch ein paar Tipps.

Für angemeldete Benutzer kann zu jeder falsch gelösten Aufgabe der Lösungsweg angezeigt werden, falls zur Lösung mehrere Teilschritte notwendig sind. Das gilt auch für Gäste, wobei die Lösungen nur für das jeweils aktuelle Aufgabenpäckchen verfügbar sind, denn Gäste üben ja anonym und nichts wird gespeichert.

Protokolle/Statistiken

Die Arbeit mit dem Programm wird für angemeldete Benutzer natürlich protokolliert und die Ergebnisse den Übenden bereitgestellt. Das Protokoll enthält folgende Angaben:

  1. eine Gesamtstatistik ==> Beispiel ansehen
  2. eine Übersicht der einzelnen Übungen mit Datum, Uhrzeit, Dauer, Aufgabentyp, Anzahl der gelösten Aufgaben, Fehleranzahl, Fehlerquotienten und natürlich den einzelnen Fehlern ==> Beispiel ansehen

Von der Gesamtstatistik zu den Protokollübersichten gelangt man durch einen Klick auf den gewünschten Aufgabentyp.

Die Übersicht zu den Fehlern wird angezeigt, sobald man den Mauszeiger in der entsprechenden Tabellenzelle in der Spalte Details positioniert. Das erspart viele Mausklicks. Die Fehlerdetails können auch als Einzelübersicht angezeigt werden, indem man auf die entsprechende Schaltfläche klickt. Diese Variante werden in der Regel Benutzer von Smartphones und Tablets nutzen, da die Geräte mit Touchscreen keinen Mauszeiger haben bzw. mit dem Ereignis der Mauszeigerbewegung nicht anzufangen wissen.

Die tabellarischen Statistiken lassen sich spaltenweise auf- oder absteigend sortieren.

Die Menge der dargestellten Protokolldaten lässt sich über einen wählbaren Zeitraum eingrenzen.

Schwierigkeitsgrad/Zielgruppe

Aufgabentyp und Schwierigkeitsgrad wählt man selbst. Oder man bekommt Hinweise von seinen Lehrkräften oder/und Eltern.

Beim gegenwärtigen Angebot der Aufgaben (von 1 + 1 bis -91 : (-7) - 23a = 2014) ist die Zielgruppe Klasse 1++. Sicherlich werden weniger Abiturienten Kopfrechnen üben, obwohl so manche Studie bestehenden Bedarf feststellt. Auch bei Älteren. Aber das nur nebenbei. Und für die älteren Schüler gibt es ja Themen wie Dreisatzaufgaben, Bruchrechnung, Prozentrechnung, ...

Das Rechenliesel richtet sich bewusst nicht an eine Altersgruppe mit einem Lehrbuch in einem Bundesland, sondern an alle ab 6. Und da die Aufgaben immer schwieriger werden bzw. man immer schwierigere wählt und es praktisch unbegrenzt viele Aufgaben gibt, kann man mit dem Rechenliesel viele Jahre immer wieder üben.

Hinweise zum Üben

Mit dem Rechenliesel übst du selbständig, im eigenen Tempo, in eigenen Kontrollintervallen.

Übe regelmäßig und steigere dabei den Schwierigkeitsgrad.

Falls deine Schule das Rechenliesel abonniert hat, bekommst du von deiner Lehrerin oder deinem Lehrer die Zugangsdaten. Wenn du dich damit einloggst, werden deine Übungen und Ergebnisse protokolliert. Du kannst dich also über deinen Lernfortschritt informieren, deine Fehler ansehen und bearbeiten. Übrigens kann dir deine Lehrerin oder dein Lehrer auch sagen, was du noch verbessern oder welche Aufgaben du besonders üben solltest, denn sie oder er kann deine Übungsergebnisse wie auch die der ganzen Klasse sehen. Dabei ist es ganz egal, wo und wann du übst.

Ein paar Bedienungshinweise

Der Zahlenbereich und die Anzahl der Operanden

Bei manchen Aufgaben ist der Zahlenbereich (meist im Bereich von -100 bis + 100) und die Anzahl der Operanden (maximal 5) wählbar. Daraus ergeben sich theoretisch Ergebnisse bis zu einer Größe von 10.000.000.000, also 10 Milliarden. Da ist mit Kopfrechnen für die meisten sicherlich schon lange Schluss. Man sollte also Zahlenbereich und Anzahl der Operanden nach seinen Fähigkeiten wählen.

Ein erheblicher Unterschied bei der Auswahl des Zahlenbereiches besteht zwischen 0 und 1. Wählt man zum Beispiel als Zahlenbereich 1 - 10, so sind alle Ergebnisse positiv und die Null kommt nicht als Ergebnis vor. Bei 0 - 10 kommt auch die Null als Operand und Ergebnis vor.

Der Zahlenbereich von-bis bezieht sich bei Addition und Multiplikation auf die Operanden, bei Subtraktion und Division (und kombinierten Aufgaben) auf das Ergebnis und einen oder mehrere Operanden. So liegt zum Beispiel der Dividend für den Bereich von 1 - 10 zwischen 1 und 100, da die Aufgaben durch Umkehrung der Multiplikation gebildet werden. Unter uns: Wäre der Dividend im Beispiel höchstens 10, gäbe es für ganze positive Zahlen nicht gerade eine Menge Aufgaben ...

Lösungen

Bei komplexeren Aufgaben werden auch die einzelnen Rechenschritte zur Lösung angezeigt. Dabei können natürlich nicht alle möglichen Kombinationen angeboten werden. Denn ob jemand bei einer Aufgabe wie 3 + 7 + 4 zuerst 3 + 7 = 10 und dann 10 + 4 = 14 oder zuerst 3 + 4 = 7 und 7 + 7 = 14 rechnet, ändert nichts am Ergebnis. Man sollte die Lösungsschritte als ein Hilfsangebot verstehen, falls man sich verrechnet hat.

Lösungsschritte vereinfachen

Diese Option ist verfügbar, falls mit negativen Zahlen gerechnet wird. Sie bezieht sich auf den Lösungsweg und seine Darstellung. Ist sie gewählt, so wird die Aufgabe vor der eigentlichen Berechnung vereinfacht. Dazu werden, falls vorhanden, Klammern vor negativen Zahlen aufgelöst und die Operatoren entsprechend angepasst. So wird zum Beispiel aus 5 + (-3) - (-7) zunächst 5 - 3 + 7. Danach werden die Teilschritte zur Lösung angezeigt.

Achtung! Diese Option wird erst wirksam, wenn man sich nach ihrer Auswahl neue Aufgaben anzeigen lässt!

Aufgaben ausdrucken

Für all jene, die lieber mit Papier arbeiten: Einfach die Druckfunktion des Browsers wählen und drucken lassen. Die Aufgaben sind für den Ausdruck entsprechend formatiert.

Und nun viel Erfolg!