Der Orthograph - Regeln und Diktate
Lernnetz24 - Startseite

Regeln zum Thema 1: Stammprinzip

1.3 Erweiterung des Stammprinzips durch die Reform von 1996

Eule

Eins der Ziele der Reform war die Vereinfachung der Orthographie. Dazu gehört auch, dass einige (leider nicht alle) Quellen häufiger Fehler beseitigt wurden. Es gibt/gab nämlich eine Reihe von Wörtern, bei denen die Schreiber immer wieder die gleichen Fehler gemacht haben, weil sie alle Regeln anwendeten, die ausnahmsweise nicht zutrafen. Der Fehler war, von einem falschen Wortstamm auszugehen.

Zum Beispiel schrieben viele das Wort belemmert mit ä, also belämmert, weil sie dachten, dass das Wort irgendetwas mit Lamm zu tun hat. Dabei hat es mit dem niederdeutschen Verb belemmern - "hindern, in Verlegenheit bringen" zu tun. Nun ist die Schreibung mit ä richtig. So hat man auch bei einer Reihe von anderen Wörtern die Schreibung des Stammes "angeglichen".

Liste der betroffenen Wörter

Ass, aufwändig/aufwendig, Bändel, behände, belämmert, einbläuen, Gämse, Gräuel, gräulich, Känguru, Karamell, Mopp, nummerieren (aber: numerisch), Quäntchen, rau, Rohheit, Schenke/Schänke, schnäuzen, Stängel, Stopp, Tipp, Tollpatsch, überschwänglich, verbläuen, Zähheit

Wer an den Wörtern nichts Neues entdeckt, war der Reform voraus. Alle anderen müssen umlernen. Es sind ja nicht viele und auch nicht alltäglich gebrauchte Wörter.

Themenübersicht | Stammprinzip | Erstes Diktat lesen