Der Orthograph: Programmbeschreibung
Eule

Der Orthograph

Mit dem Orthographen übt man online Rechtschreibung.

Neben echten Diktatübungen gibt es auch Einsetzübungen.

Ein Video-Tutorial zur Verwendung des Orthographen befindet sich hier: Video-Tutorial

Abgesehen von der Anmeldung geht man in drei Schritten vor:

  1. Thema wählen => Beispiel ansehen
  2. Diktat/Übung wählen => Beispiel ansehen
  3. Diktat schreiben/Einsetzübung bearbeiten => Beispiel ansehen

Zu jedem Diktat kann man den Text mit hervorgehobenen Übungsschwerpunkten ( => Beispiel ansehen) und die Regeln ( => Beispiel ansehen) dazu lesen. Man kann sich alle Beispiele vorher vorlesen lassen.

Auch die Texte der Einsetzübungen kann man vorher lesen, die Texte enthalten jedoch nicht die zu setzenden Kommas!

Sollte man beim Schreiben/Bearbeiten Fehler machen, markiert das Programm den aktuellen Fehler und gibt einen Korrekturhinweis aus. Nach erfolgter Korrektur geht es weiter => Beispiel ansehen.

Die geschriebenen/bearbeiteten Beispiele werden statistisch aufbereitet angezeigt (Zeit, Fehler, Fehleranzahl, ...).

Die Arbeit mit dem Programm wird für angemeldete Benutzer protokolliert und die Ergebnisse zur Auswertung bereitgestellt. Das Protokoll enthält folgende Angaben:

  1. eine Gesamtstatistik => Beispiel ansehen
  2. eine Übersicht aller bearbeiteten Übungen mit Anzeige der Fehler im Satz
  3. eine Übersicht der Fehler in jeder einzelnen Übung => Beispiel ansehen
  4. eine Übersicht der Fehler nach bestimmten Fehlergruppen (abhängig von den protokollierten Fehlern)
  5. eine Liste der fünf am häufigsten falsch geschriebenen Wörter(falls genug statistisches Material vorhanden ist)

In allen Detailübersichten erfolgt eine Gegenüberstellung der falschen und richtigen Schreibung mit Klassifikation des Fehlers.

Alle tabellarischen Protokolldaten lassen sich, sofern das sinnvoll ist, per Klick in den Tabellenkopf sortieren.

Loggen Sie sich bitte aus, wenn Sie nicht mehr üben wollen. Dabei werden alle temporären Sitzungsdaten gelöscht.

Bedienungshinweise

Von der Themen- und Diktatauswahl abgesehen, lassen sich die Diktate ohne die Maus zu benutzen schreiben. Mit der Eingabetaste lässt man den Ton wiederholen, löst man die Kontrolle aus und gelangt auch zum folgenden Beispiel. Da Fehler im Schreibfeld markiert werden, kann man einfach weiterschreiben.

Lässt man den Ton per Klick auf den Player noch einmal abspielen, muss man die Einfügemarke selbst wieder im Schreibfeld positionieren, sofern man keinen aktuellen Browser benutzt, da hat man die Maus aber auch gerade in der Hand.

Hier die drei Funktionen der Eingabetaste als Übersicht:

  1. Schreibfeld leer oder unvollständig* => Ton wiederholen
  2. Fehler im Geschriebenen => Korrekturhinweis + Markieren des Fehlers
  3. alles richtig => weiter zum nächsten Beispiel

* Unvollständig heißt, es fehlen noch mehr als drei Buchstaben/Zeichen. Sonst könnten Fehler im Wortende am Ende des Beispiels nicht geprüft werden.

Bei den Einsetzübungen bleibt es der Vorliebe der Übenden überlassen, ob sie die Einfügemarke mit der Maus oder mit den Cursor-Tasten an die richtige Stelle bewegen.

Bitte beachten: Die Funktionen für die Eingabetaste stehen nur zur Verfügung, wenn sich die Einfügemarke im Schreibfeld befindet, das Schreibfeld also den Fokus hat.

Nutzung von Geräten mit Touchscreen

Die Übungen können auch mit mobilen Geräten wie Smartphones oder Tablets bearbeitet werden. Allerdings muss man dabei mit den gerätetypischen Einschränkungen (kleiner Bildschirm, Platzverbrauch durch die Anzeige der virtuellen Tastatur, Schwierigkeiten beim Positionieren der Einfügemarke) leben, es sei denn, man hat ein Gerät mit einem Eingabestift.

Die Vor- und Zurück-Buttons der Browser

Im Orthographen bewegen Sie sich nicht auf unterschiedlichen Seiten, sondern immer auf einer, die entsprechend Ihren gewählten Aktionen verändert wird. Die Browser (Internet Explorer, Firefox, Chrome, Opera, Safari) setzen die Vor-Zurück-Funktionalität recht unterschiedlich um. Verwenden Sie deshalb bitte die im Programm zur Verfügung gestellten Navigationselemente.

Hinweise zur Behandlung von Fehlern

Fehler werden einzeln und nacheinander behandelt. Schreibt man zum Beispiel statt bereitstellen fälschlicherweise breit stellen, so wird erst das fehlende e angezeigt. Nach der Berichtigung dieses Fehlers wird auf die falsche Getrenntschreibung hingewiesen.

Die Fehleranalyse unterstützt dabei die Schreibenden in zweierlei Hinsicht:

  1. Als Fehlerhinweis erscheint für das Beispiel erst Buchstabe fehlt: e, dann GZS: falsch getrennt geschrieben.
  2. Dem Fehler entsprechend wird die Einfügemarke im Schreibfeld positioniert: Beim fehlenden e in bereit befindet sie sich zwischen dem b und dem r, bei der falschen Getrenntschreibung ist hingegen das Leerzeichen zwischen bereit und stellen markiert. In beiden Fällen reicht zur Korrektur ein einziger Tastendruck.

Die Fehleranalyse kann zurzeit etwas mehr als 200 detaillierte Hinweise zu 20 Fehlergruppen geben. Für normale Fehler ist das mehr als ausreichend. Jedoch stößt die Analyse einer Vielzahl von ungewöhnlichen Fehlern in einem Wort an ihre Grenzen, sodass der Hinweis in solchen Fällen nicht über ein Buchstabe falsch gehen kann. Hilfreich ist dann, sich das Diktierte noch einmal anzuhören und genau mit dem Geschriebenen zu vergleichen.

Bei völlig unsinnigen Eingaben (zum Beispiel wird ein spielendes Kind diktiert, aber jhfb khgkehgjk geschrieben) wartet der Orthograph, bis er eine Eingabe erhält, die wenigstens entfernt etwas mit dem Diktierten zu tun hat.

Wie dem auch sei - die Fehleranalyse wird durch die Auswertung der real gemachten Fehler stetig verbessert.

Hinweise zum Üben

Solltest du selbständig üben wollen und nicht genau wissen, womit du anfangen sollst, dann kannst du folgende Tipps beachten:

  1. Schau in deinem Deutschbuch nach den Rechtschreibthemen und beginne damit.
  2. Frage deine Lehrerin oder deinen Lehrer - sie geben dir gern einen Hinweis.
  3. Versuche anhand alter Arbeiten/Diktate usw. herauszufinden, welche Themen dir schwerfallen und übe diese.
  4. Stöbere in den Regeln und Diktattexten und suche dir ein paar aus. Beim Schreiben wirst du sehen, was du verstärkt üben solltest.
  5. Schreibe nicht viel auf einmal, sondern übe regelmäßig. Zehn Minuten am Tag oder aller zwei-drei Tage 15 bis 20 Minuten.
  6. Solltest du in einer Übung besonders viele Fehler gemacht haben, so wiederhole sie nach ein paar Tagen. Übung macht den Meister. Und zu wissen, ich habe es geschafft und ich kann es jetzt, ist ein schönes Gefühl. Sorry, heute sagt man ja cool.
  7. Die Übungen im Orthographen enthalten Wörter, die über den Alltagswortschatz hinausgehen. Solltest du mal die Bedeutung eines Wortes nicht kennen oder dir nicht ganz sicher sein, so kannst du es nachschlagen. Das geht ganz einfach, denn du bist ja im Internet, wenn du übst. Eine gute Adresse ist das Wikiwörterbuch Wiktionary. Eine gute Idee ist es, sich ein Lesezeichen anzulegen und Wiktionary während der Übungen in einem zweiten Tab zu öffnen, um schnell mal ein Wort nachschlagen zu können.

Inhalt des Orthographen: Diktatübungen

Alle Texte und Regeln des Programms finden Sie hier.

ThemenDiktateBeispieleWörter
1StammprinzipWortstämme, Auslautverhärtung, Umlaute172601.731
2s-LauteStimmhaftes und stimmloses s, Doppel-s, ß203301.879
3SchärfungKurz gesprochene Vokale, Doppelkonsonanten192852.161
4DehnungLang gesprochene Vokale, Dehnungs-h, ie182901.747
5GKSGroßschreibung nach Wortarten, Substantivierungen611.0957.795
6GKSKleinschreibung nach Wortarten, Desubstantivierungen415604.829
7GKSFälle möglicher Groß- oder Kleinschreibung335312
8GKSSchwierigkeiten gemischt151901.569
9GZSZusammenschreibung nach Wortarten609656.375
10GZSGetrenntschreibung nach Wortarten375404.228
11GZSGetrennt- und Zusammenschreibung trennbarer Zusammensetzungen516705.607
12GZSFälle möglicher Getrennt- oder Zusammenschreibung235198
13GZSSchwierigkeiten gemischt111301.504
14FremdwörterFremdwörter und bestimmte Laut-Buchstaben-Zuordnungen173951.934
15FremdwörterFremdwörter und Ableitungen nach bestimmten Mustern5120345
16ZeichensetzungKommasetzung bei verschiedenen Satzarten303053.620
gesamt:4076.20545.834

GKS = Groß- und Kleinschreibung, GZS = Getrennt- und Zusammenschreibung

Inhalt des Orthographen: Einsetzübungen

ThemenÜbungenBeispieleKommas/
Einsetzungen
1ZeichensetzungKommasetzung bei verschiedenen Satzarten60600863
2Zeichensetzung gemischtAnfänger, Fortgeschrittene, Experten30300704
3Spezielle ZeichensetzungWörtliche Rede10100374
4das/dass-SchreibungAnfänger, Fortgeschrittene20200363
gesamt:1101.1001.930


Hinweis

Die Einsetzübungen sind im Entstehen, schauen Sie also hin und wieder auf der Seite vorbei, um zu sehen, ob es etwas Neues gibt.

In den gemischten Übungen zur Zeichensetzung treten - wie der Name schon sagt - alle vom Thema 1 (EÜ) bekannten Phänomene gemischt auf. Es gibt also in jeder Übung in zufälliger Reihenfolge Subjektsätze, Objektsätze, Adverbialsätze, Relativsätze, Infinitivkonstruktionen, Partizipialkonstruktionen, Aufzählungen, Entgegenstellungen, Anreden, Ausrufe und Ausdrücke einer Stellungnahme.

Javascript

Der Orthograph ist eine so genannte Web-2.0-Anwendung - Sie interagieren also mit einem Programm. Diese Interaktion wird per Javascript gesteuert.

Das im Orthographen verwendete Javascript kann man sich im Quellcode anschauen. Es hat folgende Funktionen:

Ohne Javascript ist eine bequeme Bedienung des Orthographen nicht möglich: Man müsste zum Beispiel jeden falschen Buchstaben mühevoll mit Maus oder Tastatur ansteuern, beim Schreiben ständig zwischen Maus und Tastatur wechseln, um den Ton wiederholen zu lassen, usw. Deshalb ist eine Benutzung des Orthographen ohne Javascript nicht möglich.

Aktivieren Sie also bitte Javascript, wenn Sie den Orthographen benutzen wollen.

Audio-Wiedergabe

Der Orthograph benötigt als Diktatprogramm natürlich Ton und die Möglichkeit, diesen Ton mehrmals abzuspielen. Dies geschieht in den aktuellen Versionen der Browser Firefox, Chrome, Opera, Internet Explorer und Safari mit Hilfe des nativ unterstützten Audio-Elements.

Für ältere Browser wurde zusätzlich ein kleiner Flashplayer angeboten. Im November 2015 wurde die Unter­stützung für Flash eingestellt. Das betrifft den Internet Explorer bis Version 8. Benutzen Sie also einen aktuellen Browser, wenn Sie Diktate schreiben wollen.

Eule

Cookies

Während ein Diktat mit dem Orthographen geschrieben wird, kommunizieren der heimische Rechner und der Server. Für diese Kommunikation wird ein so genanntes Sessioncookie gebraucht, anhand dessen der Server erkennt, mit wem er gerade "spricht". Sobald die Sitzung beendet wird, wird dieses Cookies gelöscht.

Man kann sich das Cookie im Browser ansehen: Es enthält nichts als eine zufällig generierte Nummer, die so genannte Session-ID. Es werden keinerlei persönliche Daten übertragen oder gespeichert.

Sollte keine Anmeldung im Programm möglich sein, überprüfen Sie bitte, ob ein Sessioncookie gesetzt werden kann.

Eule

Eine Empfehlung zum Schluss ...

Für etwas mehr Sicherheit, Kontrolle und Datenschutz sind die Firefox-Erweiterungen NoScript, BetterPrivacy und Ghostery zu empfehlen.

Weitere Informationen zur Privatsphäre usw. im Internet finden Sie zum Beispiel unter https://prism-break.org/de/categories/windows/#web-browser-addons.

Für besonders Interessierte noch ein Link: https://www.privacy-handbuch.de/handbuch_11.htm.

Berlin, Oktober 2018