Cocorico: Hinweise zur Verwendung von Javascript und Cookies
Lernnetz24 - Startseite

Interaktives Internet

Cocorico

Die Verwendung von Javascript (und Flash) ermöglicht Interaktionen im Internet. Man liest aber auch immer wieder von Sicherheitslücken und bösartigen Programmen, die eben das interaktive Internet gefährlich erscheinen lassen. Mit etwas gesundem Misstrauen und vor allen durch die Verwendung aktueller Browser, wenn man sich im Internet bewegt, lassen sich diese Gefahren erheblich minimieren und die Vorteile der Interaktivität trotzdem nutzen.

Bitte: Verwenden Sie zum Surfen im Internet aktuelle Browser. So vermeiden Sie bekannte Sicherheitslücken und stellen sicher, dass die Interaktionen wie gewünscht ablaufen.

Javascript

Das in Cocorico verwendete Javascript kann man sich im Quellcode anschauen. Es dient der einfacheren Bedienung. So wird die Einfügemarke beim Schreiben der Diktate automatisch im Schreibfeld positioniert. Des Weiteren werden per Javascript die Fehler im Geschriebenen markiert. Man muss also nicht jeden falschen Buchstaben mühevoll mit Maus oder Tastatur ansteuern.

Des Weiteren wird per Javascript der Ton gesteuert und zum Beispiel das Kopieren/Einfügen des Diktattextes verhindert. Es soll ja Schüler geben, die annehmen, sie könnten ihre Rechtschreibung durch Copy & Paste verbessern ...

Aktivieren Sie also bitte Javascript, wenn Sie Cocorico benutzen wollen.

Hinweis zu Flash

Die Steuerung des Tons erfolgt im Programm Cocorico in den aktuellen Versionen der Browser Firefox, Chrome, Opera, Internet Explorer und Safari mit Hilfe des nativ unterstützten Audio-Elements und mit Javascript.

Im Diktatprogramm Der Orthograph, das bereits seit 2008 im Internet verfügbar ist, wurde für ältere Browser zusätzlich ein kleiner Flashplayer als Fallback angeboten. Für Cocorico gibt es diese Varinate nicht mehr. Verwenden Sie bitte einen aktuellen Browser, der die modernen Standards unterstützt.

Cocorico

Cookies

Während ein Diktat mit Cocorico geschrieben wird, kommunizieren der heimische Rechner und der Server. Für diese Kommunikation wird ein so genanntes Sessioncookie gebraucht, anhand dessen der Server erkennt, mit wem er gerade "spricht". Sobald die Sitzung beendet wird, wird dieses Cookies gelöscht.

Man kann sich das Cookie im Browser ansehen: Es enthält nichts als eine zufällig generierte Nummer, die so genannte Session-ID. Es werden keinerlei persönliche Daten übertragen oder gespeichert.

Sollte keine Anmeldung im Programm möglich sein, überprüfen Sie bitte, ob ein Sessioncookie gesetzt werden kann. Soweit dem Autor bekannt ist, betrifft das nur den Konqueror, der die explizite Möglichkeit bietet, auch Sessioncookies abzulehnen.

Der Internet Explorer 9 bietet auch die explizite Möglichkeit, Sessioncookies zu verbieten. Lassen Sie die Verwendung von Sessioncookies für lernnetz24.de zu, um die Programmangebote nutzen zu können.

Cocorico

Eine Empfehlung zum Schluss ...

Für etwas mehr Sicherheit, Kontrolle und Datenschutz sind die Firefox-Erweiterungen NoScript und BetterPrivacy zu empfehlen.

Sehr zu empfehlen ist auch die Erweiterung Ghostery, die anzeigt, ob und welche Werkzeuge die besuchte Webseite verwendet, um die Besucher "auszuwerten".